Liebe Freundinnen und Freunde der Kinderstadt Elberado​,

vom 23. Juli bis 3. August 2018 sollte die Kinderstadt Elberado ein kleines Jubiläum feiern und bereits zum fünften Mal im Magdeburger Herrenkrug stattfinden. Über die Jahre hat das Projekt nicht nur an Beliebtheit gewonnen, sondern auch der finanzielle Aufwand ist deutlich gestiegen. So gehen wir für die Durchführung im kommenden Jahr von Kosten in Höhe von 203.000 Euro aus, um die Posten für Material, Personal, Logistik und Versorgung decken zu können. Obwohl uns einige langjährige Förderer bereits erneut ihre Unterstützung ankündigten, können wir das pädagogische Großprojekt im kommenden Jahr erstmals nicht realisieren.

Zwei öffentliche Förderer, die das Projekt ebenfalls schon seit Jahren maßgeblich subventionieren, informierten uns, dass sie die Kinderstadt Elberado im erhofften Umfang nicht finanzieren können. So stellte das Jugendamt Magdeburg, das das Projekt im Jahr 2016 mit rund 23.500 Euro unterstützte, für 2018 aufgrund des geringen Haushalts eine Förderung von maximal 10.000 Euro in Aussicht und somit nur ein Drittel der im Projekt eingeplanten Anteilsfinanzierung. Zudem wäre eine Zusammenarbeit aufgrund der bestehenden Förderrichtlinien beider Einrichtungen nur durch massive Änderungen im Projekt erfolgreich gewesen, weshalb wir uns gegen die Förderung entschieden haben.

Durch den Wegfall der beiden Fördergeldgeber entsteht im Haushalt des Projekts ein Defizit von 80.000 Euro. Daneben kann unser Verein die Eigenmittel in Höhe von rund 36.000 Euro aktuell nicht aufbringen. Jeder Euro, den unser Verein durch Spenden einnimmt, fließt in die Kinderstadt Elberado. Doch bereits 2016 war es für unseren kleinen Verein eine große Herausforderung, die Kosten in dieser Höhe zu decken. Wir müssen die Kinderstadt Elberado 2018 daher leider absagen.

Mit dem Wegfall der Kinderstadt Elberado wird Magdeburg im kommenden Sommer um einen kulturellen Höhepunkt ärmer – das merken wir an den Reaktionen von Kindern, Eltern sowie Akteurinnen und Akteuren aus der Kinder- und Jugendarbeit. Auch Förderer und Politiker bekundeten ihr Bedauern über die Absage.

Natürlich sind auch wir überaus traurig darüber, die Kinderstadt Elberado nicht durchführen zu können. Das Projekt ist für uns ein wichtiger Indikator zur Förderung von Demokratie und Toleranz. Wir hoffen daher sehr, dass es zu einem späteren Zeitpunkt wieder eine Kinderstadt in Magdeburg geben wird.

Eurer Elberado e. V.

Alle Informationen zu Aktivitäten rund um Elberado gibt es auf unserem Facebook-Kanal oder in unserem regelmäßig erscheindenden Newsletter. Falls Sie in unserem Verteiler aufgenommen werden möchten, schreiben Sie uns eine E-Mail mit dem Betreff "Newsletter abonnieren" an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Und wer bis dahin ein wenig in Erinnerung schwelgen möchte, kann ja mal auf unserem YouTube-Kanal oder unserem Flickr-Kanal vorbeischauen.

Foto: Katharina Remiorz